Zwischen Seifenblasen und Weingenuss - Physik entdecken

Eine Veranstaltung im Rahmen des Gutenberg-Winters 2008.
Mit Dr. Hannelore Dittmar-Ilgen

Kaffee, Wein, Honig und Schokolade bieten nicht nur kulinarische Genüsse, sondern auch Raum für physikalische Entdeckungen. Dr. Hannelore Dittmar-Ilgen gab mit viel Humor und Sachverstand Antworten auf Fragen rund um die Physik im Alltag.

Ob die Stabilität von Bierschaum und Eischnee oder die rätselhaften Bläschen in der Luftschokolade, das alles ist recht einfach zu erklären, denn dahinter steckt reine Physik. Weinfreunden wird z.B. erklärt, wie der optimale Korkenzieher aussehen sollte und warum dem übermäßigen Genuss ein Kater folgt.

Neben den physikalischen Phänomenen aus dem Reich der Genussmittel nahm Hannelore Dittmar-Ilgen verblüffende Muster und Strukturen unter die Lupe: So schilderte sie, warum sich im Inneren vieler Eiszapfen ein dünner, mit Wasser gefüllter Hohlraum befindet.

Durch die kurzweilige Aufbereitung der Themen richtete sie sich auch an Menschen, die etwa in ihrer Schulzeit wenig Begeisterung für den Physikunterricht hatten.

Veranstaltung war am Fr., den 8. Februar 2008, 19.30 Uhr