Roland Stark las aus "Tod bei Kilometer 512"

Mittwoch, 5. Dezember 2007

Der Eltviller Autor las aus seinem spannenden Krimi, der im Rheingau spielt und hymnische Kritiken erhalten hat.

So schreibt Ira Krissel von der Aiki Medienwerkstatt:

Kriminalkommissar Robert Mayfeld sieht sich mit zwei Polizistenmorden konfrontiert. Geht es um einen Bauskandal, der vertuscht werden soll? Um ein Erbe, das dem Empfänger geneidet wird? Oder nur um einen Raubüberfall? Bis zum Schluss bleibt offen, in welcher Form die verschiedenen Handlungsstränge miteinander verknüpft werden. – Roland Stark ist ein wirklich erstklassiger Krimi gelungen. Die Handlung ist vielschichtig angelegt, verengt sich dann aber immer stärker und mündet in einen einzigen Handlungsstrang, ohne den Leser dabei zu langweilen oder zu überfordern. Auch die Personen sind gekonnt gezeichnet. Sie haben Ecken und Kanten, ohne plakativ zu wirken. Das Lokalkolorit ist dosiert eingesetzt. Wer sich im Rheingau auskennt, hat seine Freude an den Orten; wer hier nicht zuhause ist, kann der Handlung dennoch gleichermaßen folgen. – Mein Tipp: Absolut lesenswert, aber für Wiesbadener und Rheingauer Krimifreunde ein Muss.

Veranstaltung war am Mi., 5. Dezember 2007, 19.30 h