Tag der Literatur in Hessen - Sophies Ratte und andere sonderbare Geschichten

Mit dem Autor Paul Pfeffer und Joachim Bank, Keyboard.

Der Kelkheimer Autor Paul Pfeffer schreibt Geschichten, die sich im Niemandsland zwischen Realität und Fiktion abspielen. Was er erzählt, ist wahrscheinlich so nicht passiert, es könnte aber vielleicht schon morgen Wirklichkeit werden. Dabei ist garantiert, dass das Vergnügen nicht zu kurz kommt.

Paul Pfeffer wird an diesem Nachmittag drei unterschiedliche Arten von Geschichten vorstellen:

In seinen tierischen Geschichten – nicht Tiergeschichten! – stehen Spinnen, Ameisen, Fische und anderes Getier nur auf den ersten Blick im Mittelpunkt. Die eigentlichen Helden sind Menschen, die in seltsame Beziehungen zu diesen Tieren treten. Die untergründige Affinität zwischen uns und unserer tierischen Verwandtschaft wird auf eine leichte und zugleich vertrackte Weise vorgeführt.

Die Brinkmann-Geschichten handeln von einem Zeitgenossen namens Brinkmann, dem man eigentlich nicht so gerne begegnet. Er ist ein Macho, laut und angeberisch, dazu völlig frei von Einfühlungsvermögen. Trotzdem steht der sensible Ich-Erzähler zu diesem Brinkmann in einer Art Abhängigkeitsverhältnis, wie es nur unter Männern gedeiht. Es ist eine Hassliebe, die zu den skurrilsten Verwicklungen führt. Mit seinen gegen den Strich gebürsteten Männermärchen beweist Paul Pfeffer, dass die Gebrüder Grimm in Sachen Märchen nicht der letzte Schrei sind. Dass die Feen, Prinzessinnen und Königinnen dabei nicht ganz so gut wegkommen, ist zwar bedauerlich, aber unvermeidlich. Und eins wird klar: Auch Männer brauchen Märchen.

Als besonderes Highlight an diesem Spätnachmittag wird Paul Pfeffer seinen brandneuen Roman „Makel“ vorstellen, einen Krimi, der hauptsächlich im Vordertaunus um Kelkheim, Königstein und Kronberg spielt, aber auch bis in den Rheingau hineinreicht. Der schwergewichtige Oberkommissar Jenisch stammt aus Eltville und einer der Schauplätze ist Kiedrich. Damit allein ist für Sprengstoff gesorgt. Außerdem geht es um Jägerschnitzel, Schweinehälften und dunkle Immobiliengeschäfte. Mehr wird nicht verraten.

Die musikalische Umrahmung übernimmt Joachim Bank am Keyboard.

So., 6. Mai 2007, 17 h

Eintritt: € 12,- Reservierungen unter E-Mail oder Tel. 06123/ 60178-17