Wilhelm Hauffs "Fantasien im Bremer Ratskeller"

Wilhelm Hauffs "Fantasien im Bremer Ratskeller", dargeboten vom Terzetto Bacchanale - Helmut Domes (Bariton), Horst Wilhelm (Klavier) und Gerhard Becker (Rezitation)

PDF-Download des Flyers (52 KB)

Es war einer der Höhepunkte unserer Saison: Am Fr., den 3. und Sa., den 4. März jeweils um 20 Uhr spielte das kultige "Terzetto Bacchanale" Wilhelm Hauffs "Phantasien im Bremer Ratskeller".

Der Bremer Ratskeller bietet das weltweit größte Sortiment deutscher Weine. Sein Keller diente von Anfang an der Lagerung und dem Ausschank von Wein. An den Wänden im sog. Hauff-Saal hat der Maler Max Slevogt Episoden aus Hauffs berühmten "Phantasien im Bremer Ratskeller" verewigt. Der Dichter Wilhelm Hauff war 1826 in Bremen. Im Ratskeller hat er seinen Kummer über eine unerwiderte Liebe zu einer Bremerin im Wein ertränkt. Daraus sind dann die "Phantasien im Bremer Ratskeller" entstanden.

Der Bremer Ratskeller ist jetzt 600 Jahre alt geworden. Dies war Anlass genug für das Rheingauer Trio Helmut Domes (Bariton), Horst Wilhelm (Klavier) und Gerhard Becker (literarischer und historischer Lotse), Hauffs Weinnovelle szenisch umzusetzen und an zwei Abenden in einer Erstaufführung in der Eltviller Vinothek aufzuführen.

Die Aufführung wurde wie gewohnt umrahmt von einer Weinprobe.

Veranstaltungen waren am Fr., 3. und Sa., 4. März 2006, jeweils 20.00 h