Fr., 8. Dez. 2006, 20.00 Uhr

Die blaue Stunde des Tango

mit Arte di Musica (Annegret Cratz und Thomas Rohoska, beide Akkordeon) und Nick Benjamin (ZDF, SWR 4) weiter ...

 

Fr., 1. und Sa., 2. Dez. 2006, 20 h:

Biber Herrmann Folk & Blues

Der bekannteste Rheingauer Gitarrist und Sänger präsentierte neue Titel aus seiner in Kürze erscheinenden CD „Rainbow Walker". Diese zeigt ihn als excellenten Songpoeten mit viel Ausdruckskraft, Fantasie und Tiefgang. Biber brachte bei der Vorstellung seiner Lieder Geschichten über deren Entstehungsgeschichte ans Licht.
Eine interessante und kurzweilige Weinprobe rundete den Abend wie immer ab.

 

Fr., 3. und Sa., 4. Nov. 2006, 20 h:

Duo Vigoroso - Querflöte und Gitarre

Mit Britta Roscher (Querflöte) und Ulrich Schlosser (Gitarre)
"Das Publikum hört den Wind und die Regentropfen, erkennt das Dunkel des Schattens und staunt, was eine Flöte alles hergibt, wenn man sie so differenziert und feinfühlig blasen kann wie diese Künstlerin."
Auf dem Programm unseres ersten Konzerts in der neuen Saison stehen Nocturnes, Sonaten und Duos von Francesco Molino (einem Zeitgenossen Mozarts), dem tschechischen Komponisten Jan Truhlar (geb. 1928), von Carlo Domeniconi (geb. 1947, einer der angesehensten Interpreten und Komponisten für Gitarre mit unverwechselbarem Stil) und von Mauro Giuliani (eine der glanzvollsten Erscheinungen unter den Gitarrenvirtuosen des 19. Jahrhunderts), impressionistische Klangmalereien von Francis Kleynjans, außerdem Piazzollas Libertango, Iberts furioses Entr'Act, Pujols Candomberos ... - also ein außerordentlich vielseitiges Programm quer durch die Musikgeschichte, das allerlei Entdeckungen verspricht.
Rheingau Echo vom 9. November 2006: mehr ...


Fr., 20. Okt. 2006, 20 h:

Admiral Nelson trifft Lady Hamilton. Wein und Pralinen.

Mit der Pralinenmanufactur Kunder, Wiesbaden mehr...


Do., 5. Okt. 2006, 19.30 h:

In Vino Literas, Thema: Märchen

Mit der Salongesellschaft und Christiane Nägler

 

Fr., 22. Sept. 2006, 20 h:

Die blaue Stunde des Tango

mit Arte di Musica (Annegret Cratz und Thomas Rohoska, beide Akkordeon) und Nick Benjamin (SWR 4) mehr...

 

Sa., 16. Sept. 2006, 19.30 h:

Schellack - Die mittlere Ära.

Mit Wolfgang Müller

 

Do., 1. Juni 2006, 19.30 h:

„In Vino Literas“ - Die Rose sprach

(im Rahmen der Eltviller Rosentage). Mit der Salongesellschaft und Christiane Nägler mehr...

 

Mi., 17. Mai 2006, 19.30 h:

Schellack in der Vinothek - Die Anfänge.

Mit Wolfgang Müller. Zu einer spannenden Zeitreise in die Anfänge der Schellack-Ära lud die Eltviller Vinothek in das Rosenkabinett auf der ersten Etage. Auf verschiedenen alten Grammophonen stellte der Schellack-Experte Wolfgang Müller die schönsten Beispiele typischer akustischer Schellack-Produktionen aus der Zeit von 1895 bis in die 20er Jahre vor, wie z.B. Enrico Caruso, Otto Reutter, Claire Waldorff u.v.a.
Müller hat nicht nur Kostproben seiner musikalischen Raritäten, sondern auch seines umfangreichen Wissens über die künstlerischen, historischen und technischen Hintergründe dargeboten. 

 

Do., 30. März 2006, 20.00 h:

Matthias Biber Herrmann Acoustic Folk & Blues in Concert

Louisiana Red, der Altmeister des schwarzen Blues, lobte den „Nager“ mit den Worten: „I was really having fun playing with you, Biber. You were right there with me“. Im Rahmen des Musikalischen Winters

 

Fr., 3. März und Sa., 4. März 2006, jeweils 20.00 h:

Wilhelm Hauffs "Fantasien im Bremer Ratskeller",

dargeboten vom Terzetto Bacchanale - Helmut Domes (Bariton), Horst Wilhelm (Klavier) und Gerhard Becker (Rezitation) mehr...

 

Sa., 4. Febr. 2006, 19.00 h:

Die Eltviller Vinothek lud (im Rahmen des Gutenberg-Winters 2006) zu einer Gutenberg-Weinprobe

mit Olaf Fuchs in den Hof Bechtermünz, eine der ältesten Druckstätten der Welt. Dort befindet sich heute das Weingut J. Koegler, Kirchgasse 5.

 

Do., 19. Jan. 2006, 19.30 h:

„In Vino Literas“ - Thema: Gutenberg

(im Rahmen des Gutenberg-Winters 2006). Mit der Salongesellschaft und Christiane Nägler.
 Die bürgerlichen Salons waren die intellektuellen Kulturorte in den Großstädten des 18. Jahrhunderts, in denen sich Aristokraten, Bürgerliche, Künstler, Christen und Juden trafen. Zusammen mit Christiane Nägler, Die Salongesellschaft, nahm die Eltviller Vinothek die Salontradition wieder auf und lud am Donnerstag, den 19. Januar 2006 im Rahmen des „Gutenberg-Winters“ zum Gespräch in das Rosenkabinett auf der ersten Etage.
Johannes Gutenberg, der Erfinder der Buchdruckkunst, lebte einige Jahre in Eltville. Hier ging er einige Zeit zur Schule. Seine Familie hatte hier ein Anwesen, wohin er sich zurückziehen konnte, wenn er wegen der Auseinandersetzungen mit den Zünften Mainz verlassen musste.
Über Gutenbergs weltverändernde Erfindung und seine Wirkungsgeschichte haben wir uns an diesem Abend unterhalten.
Eine kleine Weinprobe und Butterbrote – klassisch kalte Küche aus den Salons – sorgten für den Gaumenschmaus an diesem Abend.